Dienstag, 29. Juni 2010

Abkühlung mit Wassertreten



"Lernt das Wasser richtig kennen, und es wird euch stets ein verlässlicher Freund sein."

"Ein regelmässiger Kreislauf kann durch keine Medikamnte, mögen sie heissen, wie sie wollen, bewirkt werden. Ein solches Meisterstück kann nur das Wasser liefern."

Sebastian Kneipp


Inmitten des herrlichen Baden-Badener Waldes, unterhalb der Merkurtalstation, liegt diese kleine Kneipp-Anlage zum Wassertreten.
Eine wunderbare Abkühlung und gut für Kreislauf und Gefäße.
Dreimal je zwei Runden hab ich gemacht und nach jeder Runde auf dem Waldboden oder noch besser auf der Wiese herumlaufen. Das tut gut.



Danach auf einem schattigen Plätzchen auf der Wiese ein bisschen ausruhen.
So lässt sich der Sommer endlich genießen.

Wer keine Kneipp-Anlage in der Nähe hat, kennt sicher einen Bach in der Umgebung? Könnte allerdings etwas rutschig sein, also erstmal vorsichtig testen ;-)

Einen wunderschönen Sonnentag
wünscht

Nora

Donnerstag, 24. Juni 2010

Wäre der Himmel nicht in Liebe...



"Wäre der Himmel nicht in Liebe,
hätte seine Brust keine Reinheit.
Wäre die Sonne nicht in Liebe,
hätte ihre Schönheit kein Licht.
Wären Erde und Berge nicht in Liebe,
würde kein Gras aus ihrer Brust wachsen."

Jalaluddin Rumi





Die Wolken gestern waren wie Filz-Fäden (oder waren es Filzfeen?) auf unserem Baden-Badener Hausberg, dem Merkur.
Dort schien die Natur in Harmonie.
Wenn wir uns mit der Natur verbinden, verbinden wir uns auch mit der Harmonie.
Diese wiederum ist verbunden mit der Liebe.

Drum spinne ich die Zeilen von Rumi ein bisschen weiter:

Wären die Menschen nicht in Liebe,
würde keine Freundlichkeit und kein Mitgefühl aus ihren Herzen wachsen...



Einen wunderschönen Sommertag
wünscht

Nora

Freitag, 18. Juni 2010

Aus dem Energie-Bauchladen - Ernährung


Energie, Chi, Qi - fließt in unserer inneren Welt und in unserer Umwelt und beeinflusst in beide Richtungen.

Eine der Möglichkeiten, Energie aufzunehmen, geht über die Nahrung.

Simon G. Brown hat hierzu ein schönes Bild:

"Chi fließt auf allen Wegen in den Körper. Am besten können Sie die Aufnahme des Chi durch die Nahrung und die darin enthaltenen Wirkstoffe steuern. Wilder Lachs, der stromaufwärts geschwommen ist, enthält beispielsweise viel mehr schnelles, entschlossenes Chi als ein langsamer Tintenfisch, der sich in wärmerem, ruhigerem Wasser treiben lässt.

Manche Früchte, z.B. Äpfel, Pfirsiche und Bananen, wachsen hoch in der Luft. Ihr Chi stärkt die spirituelle Verbindung zum Kosmos. Zu viel Energie dieser Art macht jedoch unpragmatisch und schwächt die Verbindung mit der Erde."

So kann ich ganz einfach beim Essen an den Charakter der Pflanze, der Frucht, des Tieres (für Nicht-Vegetarier) denken und auch daran, was der Geschmack bewirkt, und schon bekomme ich eine Ahnung davon, welche Energien ich aufnehme.

Damit die Elemente ausgegelichen sind, koche ich auch gerne mal nach den Fünf Elementen,
so daß ich in jeder Mahlzeit etwas von jedem Element habe. Aber das ist schon ein weiteres Thema, zu dem ich u.A. hier schon mal etwas geschrieben habe.

Bei mir waren heute schon viele Zutaten im Frühstück; hier sind nur drei davon:
Äpfel - sind weit reichend, gehören zur Erde, wachsten über dem weit über dem Boden, stärken die Spiritualität
Erdbeeren - würde ich als erdig leicht bezeichnen
Hafer - gibt viel Energie, die sich langsam abbaut und geistige Spannkraft ("den hat wohl der Hafer gestochen...")

Und welche Energien hast Du heute schon durch die Nahrung aufgenommen?

Einen schönen Freitag
wünscht

Nora

Montag, 14. Juni 2010

Die kleinen Blogpausen




Manchmal ist das mit dem Bloggen so,

dass ich vielmehr anderweitig beschäftigt bin.

Und dann wächst aus der Blogkelle

anstelle von Beiträgen und Worten

ein saftiges Grün.

Das findet sich in Le Cornu in den Vogesen,

einem wunderschönen ruhe- und kraftvollen und

liebevoll gestalteten Seminarort.




Die Blogwelt hab ich also nicht vergessen; ich war nur mehr in anderen Welten

unterwegs, in denen es kein Internet gibt und nun freu mich wieder

auf Eure Besuche.


Einen sonnigen Feierabend
wünscht

Nora

Samstag, 5. Juni 2010

Wenn die Chemie stimmt


"Wenn die Chemie stimmt, stimmt auch die Physik"


Wie wahr. Und dazu kam mir der Gedanke:

Wenn man mit der Physik experimentiert, dann kann sich auch die Chemie verändern.

So hab ich das schon erlebt im "physikalischen" Kontakt und in meiner Berührungs- und Heilküche :-)

Ein fröhliches, bewegtes und endlich sommerliches Wochenende
wünscht

Nora