Sonntag, 28. Februar 2010

Wind - energetisch betrachtet


Der Frühling zeigt sich nun schon deutlich.
Es sprießt aus der Erde und an den Bäumen sind schon Knospen zu sehen.



Das Holz-Element kommt jetzt zum Vorschein.
Das ist heute besonders zu spüren durch den starken Wind draußen.

"Der Wetteraspekt, der dem Holz-Element mit seiner ungestümen Kraft und der Lust an Richtungsänderung am nächsten kommt, ist der Wind.
Bäume reagieren auf den Wind: Er schüttelt, entblättert, stutzt sie, er stärkt die kräftigen und entwurzelt die schwachen Bäume.
Menschen mit einem Ungleichgewicht im Holz-Element leiden besonders bei windigem Wetter. Wind ist der dynamischste Klimafaktor mit der durchdringendsten Kraft, er verbündet sich mit Hitze oder Kälte, um sie in den Körper hinein "zu blasen", so dass plötzliche Schmerzen, Grippe oder andere akute Infektionen entstehen. Patienten mit einem Ungleichgewicht des Leber- oder Gallenblasen-Ki sind dafür besonders anfällig."
(aus "Shiatsu" von Carola Beresford-Cooke)

Wegen der aufsteigenden Eigenschaft des Windes zeigen sich die meisten Beschwerden, die durch den Wind hervorgerufen werden, in den oberen Körperpartien, z.B. am Kopf oder in der Schulter-Nacken-Region.


Wer sich vor dem äußeren Wind schützen möchte, sollte vor allem den Hals-, Nacken- und Kopfbereich gut bedecken, weil hier einige der Windpunkte sind, durch die der Wind in den Körper eindringen kann.
Ein tolles Beispiel gibt die kleine Ente hier ab, die ich heute auf dem Spaziergang gesehen habe.
Sie schützt sich vor dem Fahrtwind mit einem Schal. Passt überhaupt alles wunderbar, denn die Farbe des Elementes Holz ist grün, so wie die Ente auf der die Ente sitzt :-)

Für mich ist Wind belebend und ich mag ihn sehr gerne.
Andere Menschen aber macht Wind eher unruhig.
Wahrscheinlich weisst Du schon, wie Wind auf Dich wirkt. Wenn nicht, beobachte Dich beim nächsten windigen Tag einmal und schau, wie Du Dich fühlst, wenn der Wind draußen bläst oder Du Dich direkt im Wind bewegst.

Ich wünsche Euch einen schönen Wochenendausklang mit genau der Brise, die Euch guttut.

Herzlich
Nora

Dienstag, 23. Februar 2010

Stoffe und das Ki (Chi, Lebensenergie,...)


Über die Wirkung von Farben auf unseren Energiefluss haben wir bestimmt alle schon einmal gehört.
Wie jedoch Stoffe, Materialien auf unseren Energiefluss wirken, habe ich bei Simon G. Brown, einem Shiatsupraktiker aus England, im ChiEnergy - Arbeitsbuch gelesen:

Baumwolle - atmet gut und beeinflusst das Ki nicht.

Leinen - erfrischt und beschleunigt das Ki.

Seide - beschleunigt das Ki. Je mehr sie glänzt, desto schneller kreist die Energie der Umgebung.
Ideal zur Anregung und wenn du beachtet werden willst.

Wolle - verlangsamt das Ki, beruhigt und entspannt es. Da sie das innere Ki weniger gut atmen lässt, speichert sie Energie, fördert aber nicht den Kontakt mit dem äusseren Ki.

Leder - stärkt das Ki am nachhaltigsten, weil seine glänzende Oberfläche Energie beschleunigt. Aber es kann das Ki auch von dir weg reflektieren und dich isolieren.

Metall - ideal für Schmuck und Accessoires, weil es das innere Ki bündelt und in alle Richtungen aussendet - du bist von Strahlen aus intensiver Aktivität umgeben.


Wenn ich da hineinspüre und mir die Stoffe auf der Haut vorstelle oder auch in Erinnerung rufe, dann kann ich die Aussagen gut nachvollziehen. Ich werde damit experimentieren und bin gespannt, was ich noch wahrnehmen werde mit den verschiedenen Stoffen.

Falls ihr auch schon bestimmte Erfahrungen mit Eurem Energiefluss in Verbindung mit Stoffen gemacht habt, freu ich mich, wenn ihr mir davon erzählt.

Einen wunderbaren Dienstag
wünscht
Nora

Samstag, 20. Februar 2010

Koan








"KOAN ist ein Begriff des Zen-Buddhismus. Er bezeichnet einen - oft rätselhaften oder paradoxen - Ausspruch des Zen-Meisters, durch den der Schüler zum Nachdenken und Meditieren angeregt und auf den rechten Weg zur Erleuchtung gebracht werden soll."

Im mystischen Irrgarten in Victoria's Way stehen wir auf einmal auf einem großen Feld, auf dem lauter kleine Tafeln befestigt sind. Auf diesen Tafeln sind Koans geschrieben.

Ich mag die sehr gerne, weil es ist wie "die innere Tafel leerwischen" und neu betrachten, eintauchen. Alles was wir denken, was fest gespeichert ist und bewertet, wird mit dem "Don't-Know-Mind" neu angeschaut.

Und dann plötzlich überrascht werden... was da ist.




Im Moment der Erleuchtung:

"Wie wunderbar, wie wunderbar. Es bedarf keines Entrinnens aus dem Kreislauf von Leben und Tod, es bedarf keines Strebens nach Erleuchtung. Die überlieferten 1700 verwickelten Koan-Aufgaben sind gar nichts wert."
Meister Hakuin

;-)

Einen schönen Samstag
wünscht Euch
Nora

Samstag, 13. Februar 2010

Bloggeburtstag - Mein Blog wird drei !



Heute vor drei Jahren erblickte der Wohlerleben-Blog das Licht der virtuellen Welt.

So sieht mein Blog also nach drei Jahren als Blogblume aus. Zu dem Bild bin ich gekommen durch einen Hinweis von Gaba vor einiger Zeit.

In diesen drei Jahren hat es soviel Entwicklung gegeben, 254 Artikel, viele Blogbesucher, manche davon kommen mich regelmäßig besuchen und ein paar wenige schreiben dann auch mal einen Kommentar.
Ich freue mich über jeden Einzelnen von Euch!
Manche sind mir in der Blogwelt schon sehr nah und manche habe ich inzwischen schon im realen Leben getroffen, was ganz besonders und schön ist.

Ich freue mich auf noch mehr Artikel, die hier entstehen, für mich, für Euch, auf Kommentare und noch mehr Blog- und Realbegegnungen.

Herzlich
Nora

**************************************************************************

Morgen lässt Valentino grüßen.

Wie wäre es mit einem Massagegutschein für die Liebste oder
den Liebsten?
Zum Beispiel eine Massage mit dem Duft von Wildrosen ?

Für alle, die in der Nähe sind, schaut doch mal in meiner Praxis vorbei :-)

Mittwoch, 10. Februar 2010

Wunderland



"Sinnlos, es zu versuchen", sagte Alice; "Unmögliches kann man nicht glauben."
"Ich wage zu sagen, dass Du nicht viel Übung hast", sagte die Königin.
"In Deinem Alter habe ich das täglich während einer halben Stunde getan. Es kam sogar vor, dass ich noch vor dem Frühstück nicht weniger als sechs unmögliche Dinge geglaubt habe."

(Lewis Carroll, aus "Alice im Wunderland")

Ist es nicht gerade schön, dass wir in der Lage sind, das "Unmögliche" zu glauben?
Und was ist schon unmöglich ?
Unser Geist ist frei und darf sich in leuchtenden Farben, Ideen, Gerüchen, Orten, Gefühlen entfalten. Ganz wie es uns gefällt.

Heute bin ich dankbar für die Fantasie, die uns jederzeit zur Verfügung steht und die wir selbst gestalten können.

Herzlich
Nora



Dienstag, 9. Februar 2010

Mein Rückblick auf die Deutschen Wellnesstage


Die Deutschen Wellnesstage in Baden-Baden am vergangenen Wochenende konnten viele Besucher als Erlebnis-Messe bezeichnen.
Vorträge, Workshops, verschiedenste Behandlungen hier und dort zum Ausprobieren - das haben viele Menschen in Anspruch genommen.

Ich staunte, wo die Menschen überall her kamen, z.B. aus Lörrach, Frankfurt, Berlin, Sachsen, und natürlich aus Baden-Baden und Umgebung.
Meine kleine Shiatsu-Oase innerhalb der Massageoase, die sich noch aus Lomi Lomi Massage und Energiemassage zusammensetzte, war kaum 4 qm groß, doch groß genug, dort viele Schnupperbehandlungen in Shiatsu zu geben.

Ich freue mich sehr, dass ich vielen Menschen, die Shiatsu noch nicht kannten, einen Einblick und ein Gespür dafür vermitteln konnte.
Dankbar bin ich über das Berührtsein dieser Menschen und mein eigenes Berührtsein.
Ausserdem auch über die vielen kleinen netten Begegnungen, das Knüpfen neuer Kontakte, das Kennenlernen anderer Therapeuten, die sich von mir behandeln ließen und zu denen ich auch teilweise in einer kleinen Pause zur Behandlung ging, um mir etwas Gutes geben zu lassen.

Für alle, die nicht in Baden-Baden und Umgebung sind und eine Shiatsu-Therapeutin suchen, können bei der GSD eine Therapeutin in ihrer Nähe finden.



Beim Frische-Luft-Schnappen in der Lichtentaler Allee fand ich dann noch diesen kleinen Frühlingsboten und freue mich schon darauf, wenn in einigen Wochen wieder ein ganzer Blütenteppich aus Krokussen den Frühling begrüsst.

Herzlich
Nora

Mittwoch, 3. Februar 2010

Kostenlose Schnupperbehandlungen auf den Deutschen Wellnesstagen in Baden-Baden


Vom 05.-07.02.2010 finden die Deutschen Wellnesstage in Baden-Baden statt.

Dort bin ich in der Massageoase zu finden und werde kostenlose Schnupperbehandlungen geben.

Ich freue mich sehr darauf, neue Menschen und auch alte Bekannte zu treffen und dem Einen oder Anderen einen Einblick zu geben, wie ich mit Shiatsu oder Massage arbeite.
Vielleicht sind auch einige meiner sichtbaren und unsichtbaren Blogleser dabei. Da würde ich mich besonders freuen, wenn ihr Euch zu erkennen gebt :-)


Neben den Schnupperbehandlungen gibt es Vorträge, Workshops und Artikel rund um das Thema Wellness.

Lasst es Euch gutgehen, hier oder dort...

Herzlich
Nora