Sonntag, 29. November 2009

Engelsentzücken



Sichtbar glücklich, wieder hier zu sein,
sich wieder zeigen zu dürfen,
mit allem, was dran ist.
Zu strahlen in Üppigkeit und Fülle,
glänzend und glückselig.

Längst hat sie angefangen,
die Zeit der Leckereien.
Ich nehm sie mit Genuß!

"Engel können fliegen, weil sie sich nicht so schwer nehmen"

Einen wunderschönen Advent
wünscht
Nora

Montag, 23. November 2009

Willst Du auch ein Somanaut werden?


Somanaut?

Also, "ein Mensch, der nicht wie ein Astronaut den äußeren Weltraum weiter als die meisten Menschen bereist oder wie ein Aquanaut die Tiefen des Meeres, sondern der den menschlichen Körper von innen her erforscht. Und der darin vielleicht im Laufe der Zeit auch schon so etwas wie ein wohlig aufgerichtetes Zuhausegefühl entwickelt hat."

So steht es im Übungsbuch "Der aufrechte Mensch" von Dr. Robert Schleip, den ich als Seminarleiter für Myofascial Release in bereits drei Kursen erlebt habe, in denen jede Minute interessant und spannend war und viel Spaß gemacht hat.

Das Übungsbuch ist einfach, humorvoll, bildhaft geschrieben und hat dazu zwei CDs, Übungskarten und einen Kartenhalter dabei.
Der Übungskurs ist angelehnt an Therapien wie Rolfing, Alexander-Technik, Feldenkrais und der Hakomi-Methode, zur körperorientierten Selbsterfahrung, die davon ausgehen, dass Körper und Psyche sich gegenseitig beeinflussen und formen.

Das ist ein klasse Übungspaket, das ich gerne empfehlen möchte und das für jeden Menschen geeignet ist ---> es gibt hier keine sportlich ehrgeizigen Übungen oder Verrenkungen ;-) Vielmehr wird die Körperwahrnehmung angesprochen.

Einen wunderbaren Start in die neue Woche
wünscht
Nora


Samstag, 21. November 2009

Danke

Heute sage ich einmal DANKE für die Dankeschön-Gesten meiner lieben Klienten.

Das sind manchmal kleine Geschenke, Blumen, Büchlein, Karten, Obst und Gemüse aus eigenem Garten, Süßes, Selbstgemachtes wie Marmelade oder auch Selbstgebasteltes.

Hier etwas Wunderschönes aus Fundstücken ferner Reisen, was mich umso mehr erstaunt und erfreut, dass dies zu mir gekommen ist, ein Duo von einer Muschel aus Korea und einem Bergkristall aus der Schweiz.



Und hier ein Engelgruß im Hortensienbett.


Das Dankeschön geht in diesen Fällen an Andreas und Bärbel.

Und ich freue mich genauso sehr über die Danke-Geschenke, die zu mir kommen, die nicht in den Händen zu halten sind, aber so sehr spürbar sind, wie zum Beispiel:

ein Lächeln,
ein Strahlen in den Augen,
ein offenes Herz nach einer Behandlung,
dem Danke als Wort oder per Mail,
und überhaupt dem Vertrauen, sich in meine Hände zu begeben,

Für all das und noch viel mehr: DANKE!
Das Geben und Nehmen geht nur mit Euch zusammen :-)

Auch für alle, die mich nur virtuell kennen und hier mit oder meist auch ohne Kommentar mitlesen: DANKE!


Ganz herzlich
Nora

Mittwoch, 18. November 2009

Bewusstsein und Potential



"Obwohl ich älter werde
sieht meine Netzhaut immer noch
lebendige Farben.
Nur wenige elektromagnetische Wellen
doch gerade jene
zwischen 0,4 und 0,7 Millimicron.
Das heisst, von dem, was wir 'rot' nennen
bis zu dem, was wir 'blau' nennen.
Und - ich schätze mich glücklich, das sagen zu können -
Meine Trommelfelle
hören immer noch einige Wellen
aus der Fülle des akustischen Meeres.
Einige davon nennen wir Bach.
Ich kann nicht erklären, wie ich bestimmte
Molekulare Strukturen schmecke, doch ich tue es.
Und dasselbe ist es mit Berührung und Geruch.
So bleibe ich in Kontakt
mit dem, was wir Wirklichkeit nennen,
und ich bilde mir viele Meinungen darüber.
Meine Schwierigkeit:
Ich weiss, dass ich die meisten Wellen verpasse.
Weshalb sollten Bienen mehr sehen,
Hunde besser riechen
Fledermäuse genauer hören können?
Und selbst sie verpassen den Großteil der Vorstellung.
Weshalb bloß ein derart kleiner Empfänger
inmitten dieser ganzen Symphonie?
Wenn ich sterbe -
Werde ich dann alles hören?"

(Tom Greening, "Awareness" aus "Shadows of the Sacred")


Es liegen so viele Schätze in uns, die, wenn wir sie freilegen,
unser Erleben intensiver machen können.
Ich höre nicht auf, zu staunen.


Nach meiner kleinen Blog-Pause
wünsche ich Euch einen schönen Mittwoch

Nora

Samstag, 7. November 2009

Zen-Woche Baden-Baden



Ich finde, alle Arbeiten haben etwas Besonderes.
Aber der kleine Buddha ziemlich am Schluß des Videos zaubert mir ein Lächeln auf die Lippen :-)

Vom 09.-15. November 2009 findet in Baden-Baden die Zen-Woche statt.

"...Eine Woche lang wird in Baden-Baden über diese kulturellen Einflüsse und Beiträge buddhistischen Denkens und Handelns gesprochen. Die Referenten geben Ihnen einen Einblick in buddhistische Sichtweisen auf den Gebieten der Wirtschaftsethik, der Philosophie, der Gesundheit, Kunst und Religion."

Hier geht es zum Programm.

Vielleicht ist das auch für Dich interessant, falls Du in der Nähe wohnst?

Einen schönen Samstagabend
wünscht
Nora

Mittwoch, 4. November 2009

Buddha trägt Brille


Mit dem Glück geht es wie mit der Brille: man hat sie auf der Nase und weiß es nicht.
(aus dem Glücksarchiv.de)


Also, was sagt ihr dazu?

Buddha trägt Brille!

Was meint ihr, was er durch die Brille sieht?

Mehr? Weniger? Genauer? Weiter? Näher? Mehr Details und weniger vom Ganzen?
Oder umgekehrt, mehr vom Ganzen und weniger Details?
Ob sein Blick nun schärfer ist?

Ich glaube, er experimentiert hier nur und ist neugierig, wie die Welt durch unsere Gläser aussieht.
Und vielleicht will er auch sagen: Versucht einmal, mit den Augen eines anderen Menschen zu sehen, um besser zu verstehen?

Einen schönen Mittwoch
wünscht
Nora