Samstag, 6. Juni 2009

Was ist Qi?

Zwei Mönche stritten sich wegen einer Fahne.
Der eine sagte: "Die Fahne bewegt sich."
Der andere sagte: "Der Wind bewegt sich."
Der Meister hörte ihren Streit und sagte: "Weder der Wind noch die Fahne bewegt sich, sondern nur euer Geist."
Die beiden Mönche waren sprachlos.

Wenn man Qi erklärt, in dem man einfach nur sagt, es sei Energie,
dann weiß der Fragende nicht viel mehr als vorher.
Mein eigenes Verständnis von Qi zeigte sich vor Jahren als ein Bild vom Wind -
ihn selbst sieht man nicht, nur das, was er bewegt.
Heute fand ich eine ganz ähnliche Erklärung in "Selbstheilung mit den Fünf Elementen":

Was ist Qi?

Qi ist die Energie in der Atmosphäre, die die Fahne bewegt.
Qi ist die Kraft, die es den Mönchen ermöglicht, die Bewegung der Fahne wahrzunehmen.
Qi ist auch die Kraft, welche die beiden Beobachter dazu veranlasst, sich zu fragen, ob sich die Fahne oder der Wind bewegt.
Und Qi ist die Weisheit, die versteht, dass die Fahne und der Wind sich nur bewegen, wenn der Geist sich bewegt.
Qi ist der Funke, der der Materie Energie einhaucht, das dynamische Prinzip, das allem Leben zugrunde liegt.

In unserem Körper ist Qi die Vitalenergie, die alle Bewegung hervorbringt, alle Hitze erzeugt, alle Feuchtigkeit produziert und die Zellen vor Schaden bewahrt. Qi ermöglicht es uns, zu gehen, zu sprechen, zu denken, Hunger und Durst zu verspüren und Emotionen wie Leidenschaft, Mitgefühl, Verlangen und Liebe zu empfinden.

Weil Qi nicht zu sehen ist, wird es Dir vielleicht schwerfallen zu glauben, dass es tatsächlich existiert.
Dann stell Dir den Wind vor. Er ist ein Beispiel für eine machtvolle unsichtbare Energiequelle.
Wenn er durch die Espe streift, zittern und beben die Blätter. Wenn sich die Vorhänge scheinbar aus eigener Kraft heben und senken, wissen wir, dass er in unserem Haus zu Gast ist. Obwohl wir den Wind nicht sehen, wissen wir, dass er existiert, weil wir beobachten können, wie er auf die sichtbare Welt wirkt.

Einen bewegten Samstag
wünscht Euch
Nora

Kommentare:

Nina hat gesagt…

Liebe Nora,

du hast das wunderbar erklärt. Ich danke dir dafür. So kann man sich das wirklich besser vorstellen. Und es gibt ja so viele Dinge die man nicht sehen kann und es gibt sie trotzdem.

Alles Liebe
Nina

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe Nina,

schön, dass es verständlicher geworden ist :-)

Liebe Grüße
Nora