Sonntag, 24. Mai 2009

Über die Kunst der Massage

Über die Kunst der Massage ….

von Osho


"Massieren ist etwas, was du zwar anfangen kannst zu lernen, aber du kommst nie an ein Ende. Es geht immer weiter und weiter, und die Erfahrung wird ständig tiefer und tiefer, höher und höher. Massage ist eine der subtilsten Künste – und es ist nicht nur eine Sache der Kunstfertigkeit. Es ist mehr eine Sache der Liebe.

Lerne eine Technik und dann vergiss sie wieder. Danach fühle nur und laß dich vom Gefühl leiten. Wenn dein Lernen tief geht, werden neunzig Prozent dieser Arbeit durch die Liebe geschehen, zehn Prozent erledigt die Technik. Durch die bloße Berührung, eine liebevolle Berührung, entspannt sich etwas im Körper.

Wenn du liebst und für den anderen mitempfindest, und dir seines höchsten Wertes bewußt bist, wenn du ihn nicht wie einen Mechanismus behandelst, den man in Ordnung bringen muß, sondern wie eine unendlich kostbare Energie, wenn du dankbar bist, daß er dir vertraut und dir erlaubt, mit seiner Energie zu spielen – dann wirst du ganz allmählich das Gefühl haben, als ob du auf einer Orgel spielst. Der ganze Körper wird zur Tastatur der Orgel, und du kannst spüren, wie im Inneren des Körpers eine Harmonie entsteht. Nicht nur dem anderen wird geholfen sein, sondern auch dir.

Wenn du den Körper eines Menschen berührst, sei andächtig – so als sei Gott selbst anwesend, und du dienst ihm. Lass deine ganze Energie fließen.
Und wann immer du den Körper im Fluss siehst und wie die Energie neue, harmonische Muster kreiert, verspürst du ein bislang völlig unbekanntes Entzücken. Du fällst in tiefe Meditation.
"

Dieser Text von Osho ist sehr schön und sehr wahr, auch wenn ich keine direkte Anhängerin von ihm bin.
Bewußte Berührung geben und nehmen ist für jeden Menschen ein Geschenk.

Einen entspannten Sonntag
Nora

Kommentare:

Ramin hat gesagt…

Danke für das schöne Zitat in dem so viel Wahrheit steckt.

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe(r?) Ramin,

sehr gerne und vielen Dank für Deinen Kommentar.

Liebe Grüße
Nora