Dienstag, 26. Mai 2009

Spiralen



Die Spirale ist sozusagen mein Lieblingssymbol oder auch eines, mit dem ich sehr verbunden bin.
Das Bild zeigt eine Spirale aus Gold, die ich mir gewollt so uneben machen ließ.

Im Dali-Museum in Figueres/Spanien (ein superspannendes Museum!), das ich neulich besuchte, durfte man auch fotografieren, wie in dem Bild unten per Spiegel zu sehen ist :-)



Dort fand ich auch den "Energiewirbel-Mann".
Ich nenne ihn so, weil mein erster Gedanke war, dass er aus Energiewirbeln besteht. Leider weiß ich den echten Titel des Bildes nicht. Ich finde das Bild sehr interessant, denn die Energiewirbel haben auch Spiralform.



Energie verläuft spiralförmig und verbindet für mich aussen und innen.

Michio Kushi
schreibt in seinem Do-In Buch (Do-In = Übungen zur körperlichen und geistigen Entwicklung):

"(über die Entstehung des Universums) ... Wo und wann auch immer diese unendliche Bewegung, die in alle Richtungen verläuft, sich kreuzt, beginnen spiralförmige Bewegungen sich in unterschiedlichen Entwicklungsabläufen zu bilden.
Kraftströme, die Spiralen von der Peripherie zum Zentrum hin bilden, und solche, die Spiralen aus dem Zentrum heraus in Richtung Peripherie auflösen, sind die beiden grundlegenden Kräfte in der Welt der Spiralen, der Welt aller relativen Erscheinungsformen.
Von der Bewegung der Galaxien bis zu der Bewegung der präatomaren Teilchen, von der unsichtbaren geistigen Bewegung bis zur sichtbaren physischen Beschaffenheit, ist alles spiralförmig gebildet und wird von zwei gegensätzlichen, sich ergänzenden Kräften bestimmt:
Yin, die zentrifugale und sich ausdehnende Kraft, Tendenz und Richtung, und
Yang, die zentripetale ,und sich zusammenziehende Kraft, Tendenz und Richtung...

Alle Spiralen, welche die verschiedenen relativen Bereiche bilden, erscheinen und verschwinden fortwährend in dem Meer des unendlichen Universums, in dem die kontinuierliche Bewegung von Yin nach Yang und von Yang nach Yin überall und zu allen Zeiten tätig ist. Diese Bewegung zwischen Yin und Yang ist die Unendlichkeit selbst, die wir auch als die Eine Ganzheit, Gott oder die Ordnung des Universums, die ewig und universell ist, bezeichnen können."

Schaut Euch mal das Yin-Yang-Symbol an - hier ist die Spiralform ein Teil des Ganzen.
Auch dort ergibt das Eine das Andere.
Der Bewegungsfluss ist fortwährend im Gang, um Harmonie zu erreichen.


Eine harmonische Zeit
wünscht
Nora

Nachtrag nach Gaba's Kommentar:
Da war doch noch ein Bild von Dali, das ich im Museum gemacht hab ... ist das nicht die Fibonacci Spirale oder der Goldene Schnitt da links im Bild? (Leider nicht so deutlich zu sehn, weil das Glas spiegelte.)



Sowas findet sich übrigens auch im Museum der Harmonie in Baden-Baden.

Kommentare:

Gabaretha hat gesagt…

Liebe Nora,
auch ich lasse mich immer wieder gerne von Spiralen bezaubern.
Vielen Dank für den interessanten Artikel und die schönen Bilder.
Als Ergänzung möchte ich noch die Energie der Fibonacci Spirale (die goldene Mitte) erwähnen, die sich in vielen Blumen oder Schneckenhäusern finden lässt.
Viele liebe Grüße aus dem momentan stürmischen Isartal,
besser und besser,
Gaba

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe Gaba,

herzlichen Dank für Deinen inspirierenden Kommentar. Da hab ich doch gleich noch ein Bild rausgezaubert.
Spiralen in Blumen und Schnecken liebe ich sehr :-)

Liebe Grüße
Nora

Hansruedi hat gesagt…

Ein sehr interessanter Artikel, liebe Nora.
Vor allem gerade jetzt, wo ich mich seit ein paar Tagen mit Spiralen, dem goldenen Schnitt und Kristallstruktur befasse!
Hast Du gewusst, dass es geometrische Lebensstiele (nach Kristallstruktur) gibt?
Für mich war dies jedenfalls neu.

Mit lieben Grüssen
Hansruedi

Claudia Nora hat gesagt…

Lieber Hansruedi,

danke für Deinen Kommentar.
Ich kenne nur die Kristallstruktur von Wasser und "geometrische Lebensstile" kann ich mir vorstellen, weiß aber nicht viel darüber. Du?

Liebe Grüße
Nora

gunnar67 hat gesagt…

Hallo Nora,
hier habe ich noch was zum Thema Spirale. Seit frühester Kindheit bin ich Schauberger-Fan. Mein Vater hatte die Zeitschrift "Implosion" abonniert.
Da gab's immer schöne schöne Bilder.

Und Frau Müller hat da ihr ganz eigenes Torkado-Atom-Universum-Grundmodell mit vielen schönen Java-Applikationen für alle, die die Mathematik dahinter nicht verstehen ;-)


Schöne Grüße vom Wirbelfan

Gunnar

Claudia Nora hat gesagt…

Lieber Gunnar,

vielen Dank für die schönen Links.
Das Bild der Forellenturbine gefällt mir gut - erinnert mich an einen Oberkörper...

Wirbelnde Grüße
Nora