Sonntag, 19. April 2009

Aikido Basis-Seminar in Baden-Baden

AIKIDO ist eine moderne Kunst der Selbstverteidigung, die sich aus alten japanischen Künsten wie dem Schwertkampf, dem Stockkampf und dem Ju-Jutsu (waffenlose Techniken) weiterentwickelt hat. Begründer ist der Japaner Morihei Ueshiba (1883-1969). Wer noch nie etwas von AIKIDO gehört oder gesehen hat, stellt sich am besten eine Mischung aus Judo und Tai Chi vor, verbunden mit dem Rhythmusgefühl eines Tänzers und der geistigen Unerschütterlichkeit eines Zen-Mönchs.

(Text entnommen aus der Webseite des Aikido-Zentrums Baden-Baden)

Ich habe Aikido vor einem halben Jahr entdeckt bei einem Basis-Seminar und es ist ein schönes Puzzleteil, dass sich in mein Lebenspuzzle von Shiatsu, Craniosakral- und Energiearbeit, und meinem Weg überhaupt einfügt.

Am kommenden Samstag gibt es wieder die Gelegenheit dazu :-)
Vielleicht sehen wir uns dort? Wer mag?

Infos dazu gibt es hier unter News.

Einen schönen Sonntag
Nora

Kommentare:

lucie hat gesagt…

Hallo Claudia Nora,

Der Name Aikido setzt sich wie folgt zusammen:
Ai - Harmonie
Ki - Energie, Atemkraft
Do - Weg

Ich freue mich, dass du dich dafür interessierst. Passt auch gut zu deinem "Lebenspuzzle". Was wahrscheinlich gar kein Puzzle ist, sondern einfach dein Weg.
Wege verlaufen auch nicht immer gerade und oft muss man sie erst suchen.

Ich selbst beschäftige mich schon seit Jahren mit Kampfkunst, Zen, Tai Chi, Chi Gong usw.
Wenn du wissen willst, wie der von dir erwähnte Zen-Mönch lebt,dann schau doch mal in seinem Kloster vorbei:-)

http://www.antaiji.dogen-zen.de/deu/index.shtml

Viele Grüße

Lucie

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe Lucie,

danke für Deine Ergänzungen.
Da haben wir ja noch was gemeinsam :-)
Danke auch für den Link zu Antaiji.
Hast Du eine bestimmte Verbindung zu dort?

Liebe Grüße
Nora

lucie hat gesagt…

Ja, viele Leute (nicht alle)die sich mit Kampfkunst beschäftigen sind Anhänger des Zen-Buddhismus.
Um Aikido usw. zu trainieren bedarf es eines geschulten und disziplinierten Willens. Ähnlich
wie bei ZEN-Praktiken werden auch in den Kampfkünsten Körperhaltungen und
Einstellungen trainiert, die diesen Weg (DO) erleichtern und fördern sollen.
Für Zen ist das Kloster Antaiji sozusagen die erste Adresse.

Gruß Lucie

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe Lucie,
bist Du aktiv dabei in der Kampfkunst?
Ich vermute, Du wohnst nicht gerade um die Ecke... sonst würden wir uns vielleicht mal hier dabei begegnen :-)
Liebe Grüße
Nora

lucie hat gesagt…

Liebe Claudia Nora,

ich habe mehrere Jahre Karate trainiert, um die Gürtelprüfungen zu schaffen z.T. 8-10 Std. die Woche. Wegen eines Bandscheibenproblems beschäftige ich mich momentan überwiegend mit Tai Chi, welches mir sehr gut gefällt und meiner Gesundheit äußerst zuträglich ist.
Ich wohne in der Tat nicht gerade um die Ecke. Meine Heimatstadt Passau dürfte ungefähr 500 km von dir entfernt sein. Zum Glück kann man sich dank Internet, auch mit weit entfernten Menschen nett unterhalten.

Viele liebe Grüße
Lucie

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe Lucie,

dann sende ich mal liebe Grüße zu Dir nach Passau :-)
Nora