Samstag, 28. Februar 2009

Imagination und Visualisierung bei Beschwerden

Bildquelle: © geralt / PIXELIO www.pixelio.de



Dies ist eine ganz einfache Übung bei Rückenschmerzen:

Setz Dich bequem hin, nimm Dir Kissen zur Unterstützung, falls Du etwas brauchst, um aufrecht sitzen zu können. Alternativ kann die Übung aber auch im Liegen gemacht werden.
Jetzt stell Dir beim Einatmen bei geschlossenen Augen vor, wie in Deiner Wirbelsäule ein Lift von Wirbel zu Wirbel aufwärts fährt.
Denk Dir z.B. einen gläsernen Aufzug. Während er langsam aufwärts gleitet, spüre, wie er Schmerz und Spannung löst. Sehe ihn bis in Deinen Scheitel aufsteigen, dann abwärtsfahren und, falls nötig, erneut vom Steißbein aus nach oben gleiten.
(Die Übung stammt aus einem Buch von Pamela Ferguson.)

Ich persönlich erweitere solche Übungen ganz gerne und schaue in der Imagination nach, wie es da so aussieht. Dann visualisiere ich.
Zum Beispiel so:

Stell Dir vor, wie der Aufzug nach oben fährt. Schau es Dir an, wie in einem Film.
Wenn er zu der schmerzenden Stelle kommt - wird er langsamer? Schneller? Wie sieht es dort aus? Wo gibt es einen "Haken"? Wenn Du etwas siehst, was die schmerzende Stelle ausdrückt - was würde da hilfreich sein? Etwas Öl vielleicht? Licht? Oder ist es da zu eng und braucht Weite?
Visualisiere, was hier guttäte.
Du kannst die Übung wiederholen und schauen, ob sich in dem Bild etwas verändert hat.
Spiel einfach damit. Es geht ganz leicht.
Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
Vielleicht gefällt Dir das Bild mit dem Aufzug nicht und da erscheint plötzlich eine Treppe. Dann nimm die Treppe.
Dein Bild und was sich darin abspielt, ist genau richtig für Dich.

Die Übung kann bei sämtlichen Beschwerden angewendet werden; die Rückenschmerzen waren nur ein Beispiel.

Meiner Erfahrung nach reagiert der Körper sehr stark über die Vorstellungskraft.
Stell Dir also einfach vor, was Dir guttut und begebe Dich ganz in dieses Hineinfühlen mit sämtlichen Wahrnehmungen, wie Farben, Gerüchen, Geräuschen usw.

Viel Freude beim Ausprobieren
und ein schönes Wochenende
Nora

Kommentare:

Konstanze Moos hat gesagt…

Schöne Übungen, Norah! - Das dies immer wieder funktioniert, dafür stehen auch so bekannte Beispiele, wie das mit den Leistungssportlern, die, wenn sie durch Verletzungen/ Krankheiten ans Bett gefesselt sind, Ihre Übungseinheiten im Kopf durchgehen und so die Muskeln einigermaßen fit halten. Auch die gern zitierte Geschichte von dem Mann, der in einem Kühlwagen eineperrt wurde und erfrohren ist, obwohl die Kühlung nicht eingeschaltet war (stimmt die Geschichte eigentlich, weiß das jemand?). Sonnige-Vorfrühlingsgrüsse Konstanze

Konstanze Moos hat gesagt…

oje, so sorry - habe "Nora" falsch geschrieben!

Doris hat gesagt…

Danke für deinen Besuch in meinem Blog, Nora,
Die Göttin ist die Venus von Willendorf, ich habe sie bei Seifenformen. de gekauft, freut mich, dass sie dir gefällt.
Ich seh schon, in deinem Blog muß ich mich auch mal umschauen, da ich als Krankenschwester öfter unter Rückenproblemen leide.

liebe Grüße
Doris

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe Konstanze,
wunderbar, dass Dir die Übung gefällt. Die Geschichte mit dem Kühlwagen kannte ich noch nicht, aber ob die stimmt?

Das h beim ersten Mal hab ich überlebt ;-). Es ist übrigens interessant, wie sich die Dynamik im Namen dadurch verändert...


Liebe Doris,
schön, dass Du hier vorbeigeschaut hast und danke für den Seifenformentipp. Die Göttin ist wirklich göttlich :-)

Liebe Grüße
Nora

Elana hat gesagt…

Oh, danke, Nora! Dieser Tipp kommt gerade recht und ich werde diese Übungen gleich in mein Programm mit einbauen. Momentan zuckt's am Rücken und im Nacken nämlich überall wegen übermäßiger Rechnerarbeiten. *jaul*
Werde berichten, ob das Visualisieren hilft.
Liebe Grüße
Elana

Gelenkgesund hat gesagt…

Visualisierungen sind auch ein fester Bestandteil meiner Übungen. Mit ihnen habe ich mich vor über zehn Jahren von der rheumatoiden Arthritis geheilt. Ich hatte damals schon zwei Jahre Krankheitsleid hinter mir und war erstaunt, wie vergleichsweise simpel Heilung möglich ist.