Mittwoch, 21. Januar 2009

Muss jede Pause gefüllt werden?

Heute morgen beim Bäcker lachten mich schon jede Menge bunter, mit Zuckerkonfetti verzierte Fasnachtsberliner und lustige Törtchen an.
Ich dachte "meine Güte, die Zeit vergeht wohl immer noch schneller" aber halt mal,
nein, nein, es ist doch noch nicht Fasnacht. Es geht noch gute vier Wochen bis dahin.
Kaum sind die Dambedeis verschwunden und in manchem Wohnzimmer kann man abends noch Weihnachtsbeleuchtung sehen, da liegen schon die Fasnachtskrapfen auf dem Tisch.
Und danach kommt dann übergangslos das Osterlamm und die Schokoeier?!

Wo ist die Pause?
Halten die Menschen es nicht mehr aus ohne den Fokus auf diese Ereignisse?

Dies ist für mich ein Spiegel. Wie außen, so innen. Wie innen, so außen.
Pausen, Leere, Stille werden scheinbar nicht mehr ausgehalten.
Das Innehalten wird nicht mehr ausgehalten.

Ich bin so froh, dass ich die Leere und die Stille noch aushalten kann.
Ja, sogar danach verlange. Weil sich dann zeigen kann, was da wirklich ist.

Hierzu gibt es diesmal kein Bild, kein Video. Weniger ist manchmal mehr.

Wie geht es Euch damit?

Herzliche Grüße
Nora

Kommentare:

lucie hat gesagt…

Die Geschichte ist so schön, da kann ich es mir nicht verkneifen doch auf ein Video hinzuweisen.

http://hape42.wordpress.com/2008/12/28/ich-will-einfach-nur-hier-sitzen/

Viele Grüße

Lucie

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe lucie,

danke für den Linktipp. Passt auch super! Ich kenne das Video (ich glaub, alles von Loriot) aber ich hab es mir sehr gerne nochmal angeguckt :-)

Liebe Grüße
Nora

seelenruhig hat gesagt…

Ich sehe das genauso wie du!

Und die Pausen halte ich sehr gut aus!

Schlecht halte ich aus, dass eins das andere jagt und wir dadurch das Gefühl bekomme, immer hinterherzuhecheln, immer dieses Gefühl "was, schon wieder? (ein Jahr um)"

Alles zu seiner Zeit!

Nun genißen wir den Januar.

Auch ich habe oft Sehnsucht nach Wärme, Farben und Frühling aber:

es ist Winter - gerade noch herbeigesehnt von vielen "Schnee-Schnee-Schnee-Rufe" hören wir sie nicht noch hallen? und nun ist er eben da, der Winter. Und zwar noch diesen ganzen Monat und den ganzen Februar ... und wir könnten uns doch einfach darauf einlassen und das Beste rausholen - genießen ---

dir viel liebe Grüße

von Ellen

vincibene hat gesagt…

Alles hat seine Zeit und ich halte das sehr gut aus und genieße den Moment.

Mir geht es manchmal wie Ellen, dass ich das Gefühl bekomme, ich muss mich ranhalten, sonst ist dies und jenes z. B. ausverkauft oder ich habe kaum noch Auswahl.

LG
Chris

Hansruedi hat gesagt…

Leere und Stille sind Qualitäten in meinem Alltag, auf welche ich nicht mehr verzichten möchte!
Und zum Glück habe ich die Wahl, auf Fasnachtskrapfen und Ostereier im Januar zu verzichten.

Ich wünsche Dir einen schönen Wochenausklang mit erholsamen und inspirierenden Pausen!
Liebe Grüsse
Hansruedi

Claudia Nora hat gesagt…

Wie schön, dass auch ihr die Pausen Pausen sein lassen könnt :-)

Liebe Grüße
Nora

Elana hat gesagt…

Pausen und Stille machen vielen Menschen Angst.
Klingt schräg, ist aber eine traurige Tatsache, eine Entwicklung unserer schnellen hektischen Welt.

Grüße
Elana,
die ohne Stille und Ruhe sich krank fühlen würde

Claudia Nora hat gesagt…

Liebe Elana,

ja, aus dem Hamsterrad auszusteigen, ist für manche Menschen wohl sehr schwer geworden. Für manche aber auch nicht, wie man hier sieht :-)

Liebe Grüße
Nora