Dienstag, 4. September 2007

Kraft der Worte

Das vergangene Wochenende verbrachte ich in wunderschöner Umgebung und guter Gesellschaft bei einem Seminar von Barbara Gramlich. Es ging um die Heilung der Erde, was in erster Linie meint: Heilung für sich selbst.

Dabei ging es auch um die Kraft der Worte.
"Klänge heilen und Worte erschaffen auf magische Weise die materielle Welt." schreibt Sandra Ingerman in ihrem Buch Heilung für Mutter Erde. Wie wir uns und unsere Umwelt verwandeln können

Wie bewusst sind wir uns unserer Sprache, den Worten, die wir täglich benutzen?
Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, welche Worte und Floskeln Sie öfters benutzen?
Und wenn ja, was ist es, dass sie das öfters sagen lässt?
Wichtig ist, sich darüber bewusst zu werden.

Ein Beispiel: eine Frau, die ich kenne, beginnt ihre Sätze sehr oft so:
"Also, ich muss ganz ehrlich sagen..." (bedeutet das nun, wenn sie es nicht vorneweg sagt, ist es nicht ehrlich??)
Eine andere Person nimmt als Verstärkung der Worte das Wort "wahnsinnig" oder "brutal", etwa so: "Das ist brutal schön".
Obwohl "brutal" hier als Verstärkung des Wortes "schön" gemeint ist (genauso wie z.B. "verdammt"), bewirkt es eine andere Schwingung als das Wort "schön" allein.
Eine Person, die Wind nicht mag, erzählte mir immer wieder vom "dreckigen Wind" und das Wetter wäre eine "Sauerei" (ich habe noch nie "dreckigen" Wind gesehn...).

Nun kann man selbst einmal in Worte hineinfühlen und beobachten, was sie für eine Energie aussenden; Energie, die uns letztlich umgibt, beeinflusst und zu uns zurückkehrt. Und genauso aufmerksam kann man beim Zuhören sein: wie fühlt es sich für mich an, wenn eine Person viele negative Worte benutzt?

"Worte sind wie Samen: Was wir aussäen, entscheidet, welche Art von Pflanzen in unserem Leben wachsen." (Sandra Ingerman)

Welche Worte säen Sie aus in Ihr Leben?

Kommentare:

Norbert Glaab hat gesagt…

2.Versuch
Hallo Claudia,
mit Deiner Aussage „Kraft der Worte“ hast Du fast schon untertrieben.
Den Gedanken folgen schnell die Worte.
Du kannst mit Worten vernichten, denn Worte sind schärfer als ein zweischneidiges Schwert. Du kannst auch genau so gut heilen.
Bei all unseren Gesprächen reden wir immer über uns. Hat bei mir auch länger gedauert, bis ich es verstanden hatte.
Genau aus diesem Grund werde ich voraussichtlich im November dieses Jahres mein Seminar starten „Raus aus den Gedankenfallen“ noch ein paar Vorbereitungen sind nötig, dann werde ich es veröffentlichen.

Ich wünsche Dir auf Deinem Blog immer die richtigen Worte
Norbert :-)

Claudia Nora hat gesagt…

Hallo Norbert,

wieso untertrieben?
Wie Du selbst sagst, können Worte im heilenden, wie auch im verletzenden Sinn wirken. Die Kraft liegt auf beiden Seiten.
Ich wünsche Dir viele gute Gedanken und viel weniger Gedankenfallen :-)

Nora

Card Poker hat gesagt…

You are similar to the expert)))