Dienstag, 14. August 2007

Wandlungsphase Erde




"So wie die Erde grenzenlos weit ist und für alle Wesen, die auf ihr leben, sorgt, so sorgt der Edle für alle Menschen und schliesst niemanden von seiner Fürsorge aus."
(aus dem I Ging)

Eine Übersicht zum Thema Wandlungsphasen gibt es hier.

Erde ist das Element des Spätsommers, des mittleren Erwachsenenalters, die Farbe ist gelb/braun, der Geschmack ist der süsse, das Klima ist das feuchte und die Emotion ist das Mitgefühl und die Sorge.

Die Meridiane (Energiebahnen) der Erde sind Magen und Milz.

Die Milz (als Funktionskreis) gewinnt Energie aus der Nahrung, hält die Körperflüssigkeiten an ihrem Platz, ist an der Blutbildung beteiligt, regiert die Abwehrkraft des Körpers und steht in Verbindung zu den Fortpflanzungsorganen. Ausserdem herrscht sie über die Muskeln.
Ein Ungleichgewicht kann sich z.B. in Blähungen, Völlegefühl, Organsenkungen, Menstruationsbeschwerden zeigen.

Der Magen (als Funktionskreis) nimmt Nahrung auf (hier ist nicht nur physische Nahrung gemeint, sondern alles, was wir aufnehmen, wie z.B. auch Erlebnisse, Erfahrungen), steht für den Appetit, für die Fähigkeit des Annehmens und der Fürsorge.
Ein Ungleichgewicht kann sich z.B. in Appetitlosigkeit, entzündete Mundschleimhaut, Verdauungsstörungen, Trägheit zeigen.

Was dem Erdelement guttut: ausgewogene, maßvolle Nahrung, ein harmonisches Zuhause, Singen, sich selbst Gutes tun.
Was dem Erdelement schadet: schlechte Ernährungsgewohnheiten, Sorgen, ein Zuviel an Fürsorge, Bewegungsmangel.

Das Erdelement ist ausser dem Spätsommer auch noch den Übergangszeiten jeder Jahreszeit zugeordnet.
"Die Erde in allen vier Jahreszeiten bedeutet, dass jede Zeit die Möglichkeit zum Ausgleich und zur Harmonie in sich trägt." (Wilfried Rappenecker, "Fünf Elemente und zwölf Meridiane")

"Zehntausend Blumen im Frühling -
Eine kühle Brise im Sommer -
Der Mond im Herbst -
Schnee im Winter -
Wenn Dein Gesicht nicht von unnötigen Dingen umwölkt ist,
ist dies die beste Jahreszeit Deines Lebens."


(Wu Men 1182-1260)


Buchempfehlungen zum Thema gibt es hier.

Keine Kommentare: