Sonntag, 5. August 2007

Erfahrungen in Sachen Wellness

Bei ein paar Tagen Auszeit in einem schönen Weinort in der Pfalz besuchte ich in einem Nachbarort eine Physiotherapiepraxis und ließ mir dort eine La Stone Massage geben.
Da ich selbst nur die Hot Stone Massage kannte, die ich auch selbst gebe, war ich interessiert, wie die La Stone Massage wirkt (hier werden heiße und kalte Steine eingesetzt). Es gab in der Behandlung durchaus ein paar entspannende Momente, aber die Liste mit den Dingen: "Wie man es nicht machen sollte" wurde immer länger.

Es fing schon damit an, dass die Behandlerin 20 Minuten zu spät kam, völlig gestresst war, mich in den Raum mitnahm, den sie erstmal vorbereiten musste, und als ich dann endlich lag, lief sie mindestens zehn mal rein und raus, weil irgendwas fehlte. Sie wies mich dann darauf hin, dass sie zwar achtgibt, aber es passieren könnte, dass ein Stein herunterfällt und dann wüsste ich ja, dass es ein Stein ist und bräuchte nicht erschrecken. Aha, wunderbar.
Dann ging es los; während ich größtenteils entblößt auf der Bank lag, ging dreimal die Tür auf, weil jemand etwas von meiner Behandlerin wollte.
Sie klopfte die Steine auf meiner Haut aufeinander und ich fühlte mich wie ein Steinbruch, der gerade abgetragen wird und hätte in dem Moment Ohrstöpsel gut vertragen können.
Nachdem sie meine Körpervorderseite behandelt hatte, flüsterte sie mir ins Ohr: "Und jetzt kommt leider etwas Unangenehmes" Hoppla, dieser Satz wirkt aber gar nicht entspannend. Sie meinte damit aber lediglich, dass ich mich nun umdrehen müsste. Uff, also ganz entspannt weiteratmen.
Beim Einsatz der eiskalten Steine bereitete sie mich wenigstens darauf vor, dass ich tief durchatmen sollte (ja, da bleibt einem wirklich fast die Luft weg).

Sie betonte anschließend noch die Energiearbeit in ihrer Behandlung; davon war für mich jedoch nichts zu spüren bei dem Stress, den sie hatte.
Ich gab ihr noch die Rückmeldung, was ich nicht angenehm fand (die "Steinbruchtechnik") und was ich angenehm fand (die heißen Steine) und nun bin ich wieder um eine Erfahrung reicher.

Als Behandlerin ist es für mich wichtig, immer wieder selbst in Behandlungen zu gehen. Zum einen, um mir etwas Gutes zu tun, zum anderen, um mich neu inspirieren zu lassen und selbst zu spüren, was angenehm ist und was nicht.
Im Lauf der Jahre habe ich daher schon viel Erfahrungen gesammelt und setze diese auch praktisch ein.

Mein Fazit: Sowohl die Hot Stone Massage wie vermutlich auch die La Stone Massage sind wunderbare Behandlungen zur Entspannung - allerdings nur dann, wenn die Behandlerin gut vorbereitet und selbst entspannt ist.

Keine Kommentare: