Donnerstag, 30. August 2007

Aromaöl für Rückenschmerzen


Es kommt sehr selten vor, aber gestern war so ein Tag, bzw. Abend.
Ich spürte schon bei der Arbeit ein leichtes Ziehen im unteren Rücken. Da ich abends ziemlich müde war, überlegte ich, was ich meinem Rücken mit möglichst minimalem Aufwand Gutes tun könnte. Also mischte ich mir ein wärmendes Aromaöl. Dazu verwendete ich:

1 Esslöffel Calendulaöl (kann auch Mandel- oder Jojobaöl sein)
4 Tropfen äth. Ingweröl
3 Tropfen äth. Rosmarinöl

Um es zu erwärmen, kann man eine Duftlampe nehmen. Es dauert nur ein paar Momente, bis es warm ist (nicht zu heiß werden lassen), dann kann man die Flamme schon löschen.
Das erwärmte Öl habe ich dann auf die betreffende Stelle einmassiert und mich danach noch auf ein Wärmekissen gelegt.
Und heute spür' ich kaum noch was von der Verspannung von gestern. (Sicher sind Beschwerden nicht immer so leicht wegzupusten, aber frühzeitig angegangen sind die Chancen recht gut).

Calendulaöl wirkt entzündungswidrig und bei rheumatischen Schmerzen, Rückenschmerzen und Muskelkater.
Ingwer und Rosmarin wirken erwärmend, schmerzlindernd und fördern die Durchblutung.

Unverträglichkeit: Bevor Sie ein Aromaöl grossflächig einsetzen, können Sie die Verträglichkeit testen, indem Sie ein bis zwei Tropfen des jeweiligen Öls auf einen Teelöffel Hautcreme geben, dies vermischen und auf eine kleine Stelle der Innenseite des Unterarms geben. Wenn Rötungen, Reizungen auftreten, dürfen Sie das Öl nicht verwenden.

Donnerstag, 23. August 2007

Wie man sich selbst eine energetisierende Gesichtsmassage gibt

Tun Sie sich selbst etwas Gutes für Kopf und Gesicht. Gerade jetzt, wo Sie vor dem Computer sitzen. Wie, wird in diesem Video gezeigt. Gefunden habe ich VideoJug über den Bandscheibenblog , hier bloggt Christoph Weigand fleissig.


VideoJug: How To Give Yourself An Energizing Facial Massage

Das Video ist in englischer Sprache, aber das macht nichts, man kann die Abläufe sehen und auch nach eigenem Gefühl gestalten. Als Ergänzung: wenn Wangen und Mundbereich massiert werden, ruhig den Mund öffnen und so locker wie möglich lassen.

Dienstag, 21. August 2007

Wesen der Natur


(gefunden im Garten der Burren Perfumery, Irland)

"Die Pflanze gleicht den eigensinnigen Menschen,
von denen man alles erhalten kann,
wenn man sie nach ihrer Art behandelt."


(Johann Wolfgang von Goethe)
Hier kommen mir viele gute Gedanken, doch möchte ich diese weise Aussage einfach so stehen lassen. Weniger ist manchmal mehr.

Dienstag, 14. August 2007

Wandlungsphase Erde




"So wie die Erde grenzenlos weit ist und für alle Wesen, die auf ihr leben, sorgt, so sorgt der Edle für alle Menschen und schliesst niemanden von seiner Fürsorge aus."
(aus dem I Ging)

Eine Übersicht zum Thema Wandlungsphasen gibt es hier.

Erde ist das Element des Spätsommers, des mittleren Erwachsenenalters, die Farbe ist gelb/braun, der Geschmack ist der süsse, das Klima ist das feuchte und die Emotion ist das Mitgefühl und die Sorge.

Die Meridiane (Energiebahnen) der Erde sind Magen und Milz.

Die Milz (als Funktionskreis) gewinnt Energie aus der Nahrung, hält die Körperflüssigkeiten an ihrem Platz, ist an der Blutbildung beteiligt, regiert die Abwehrkraft des Körpers und steht in Verbindung zu den Fortpflanzungsorganen. Ausserdem herrscht sie über die Muskeln.
Ein Ungleichgewicht kann sich z.B. in Blähungen, Völlegefühl, Organsenkungen, Menstruationsbeschwerden zeigen.

Der Magen (als Funktionskreis) nimmt Nahrung auf (hier ist nicht nur physische Nahrung gemeint, sondern alles, was wir aufnehmen, wie z.B. auch Erlebnisse, Erfahrungen), steht für den Appetit, für die Fähigkeit des Annehmens und der Fürsorge.
Ein Ungleichgewicht kann sich z.B. in Appetitlosigkeit, entzündete Mundschleimhaut, Verdauungsstörungen, Trägheit zeigen.

Was dem Erdelement guttut: ausgewogene, maßvolle Nahrung, ein harmonisches Zuhause, Singen, sich selbst Gutes tun.
Was dem Erdelement schadet: schlechte Ernährungsgewohnheiten, Sorgen, ein Zuviel an Fürsorge, Bewegungsmangel.

Das Erdelement ist ausser dem Spätsommer auch noch den Übergangszeiten jeder Jahreszeit zugeordnet.
"Die Erde in allen vier Jahreszeiten bedeutet, dass jede Zeit die Möglichkeit zum Ausgleich und zur Harmonie in sich trägt." (Wilfried Rappenecker, "Fünf Elemente und zwölf Meridiane")

"Zehntausend Blumen im Frühling -
Eine kühle Brise im Sommer -
Der Mond im Herbst -
Schnee im Winter -
Wenn Dein Gesicht nicht von unnötigen Dingen umwölkt ist,
ist dies die beste Jahreszeit Deines Lebens."


(Wu Men 1182-1260)


Buchempfehlungen zum Thema gibt es hier.

Sonntag, 12. August 2007

Was Charlie Brown schon wusste

Die Einheit von Körper-Seele-Geist und der Spiegel des Inneren im Äusseren und umgekehrt kann sich an der Körperhaltung ablesen lassen.
Besser als Charlie Brown in diesem Cartoon kann ich es auch nicht erklären ;-)

Sonntag, 5. August 2007

Erfahrungen in Sachen Wellness

Bei ein paar Tagen Auszeit in einem schönen Weinort in der Pfalz besuchte ich in einem Nachbarort eine Physiotherapiepraxis und ließ mir dort eine La Stone Massage geben.
Da ich selbst nur die Hot Stone Massage kannte, die ich auch selbst gebe, war ich interessiert, wie die La Stone Massage wirkt (hier werden heiße und kalte Steine eingesetzt). Es gab in der Behandlung durchaus ein paar entspannende Momente, aber die Liste mit den Dingen: "Wie man es nicht machen sollte" wurde immer länger.

Es fing schon damit an, dass die Behandlerin 20 Minuten zu spät kam, völlig gestresst war, mich in den Raum mitnahm, den sie erstmal vorbereiten musste, und als ich dann endlich lag, lief sie mindestens zehn mal rein und raus, weil irgendwas fehlte. Sie wies mich dann darauf hin, dass sie zwar achtgibt, aber es passieren könnte, dass ein Stein herunterfällt und dann wüsste ich ja, dass es ein Stein ist und bräuchte nicht erschrecken. Aha, wunderbar.
Dann ging es los; während ich größtenteils entblößt auf der Bank lag, ging dreimal die Tür auf, weil jemand etwas von meiner Behandlerin wollte.
Sie klopfte die Steine auf meiner Haut aufeinander und ich fühlte mich wie ein Steinbruch, der gerade abgetragen wird und hätte in dem Moment Ohrstöpsel gut vertragen können.
Nachdem sie meine Körpervorderseite behandelt hatte, flüsterte sie mir ins Ohr: "Und jetzt kommt leider etwas Unangenehmes" Hoppla, dieser Satz wirkt aber gar nicht entspannend. Sie meinte damit aber lediglich, dass ich mich nun umdrehen müsste. Uff, also ganz entspannt weiteratmen.
Beim Einsatz der eiskalten Steine bereitete sie mich wenigstens darauf vor, dass ich tief durchatmen sollte (ja, da bleibt einem wirklich fast die Luft weg).

Sie betonte anschließend noch die Energiearbeit in ihrer Behandlung; davon war für mich jedoch nichts zu spüren bei dem Stress, den sie hatte.
Ich gab ihr noch die Rückmeldung, was ich nicht angenehm fand (die "Steinbruchtechnik") und was ich angenehm fand (die heißen Steine) und nun bin ich wieder um eine Erfahrung reicher.

Als Behandlerin ist es für mich wichtig, immer wieder selbst in Behandlungen zu gehen. Zum einen, um mir etwas Gutes zu tun, zum anderen, um mich neu inspirieren zu lassen und selbst zu spüren, was angenehm ist und was nicht.
Im Lauf der Jahre habe ich daher schon viel Erfahrungen gesammelt und setze diese auch praktisch ein.

Mein Fazit: Sowohl die Hot Stone Massage wie vermutlich auch die La Stone Massage sind wunderbare Behandlungen zur Entspannung - allerdings nur dann, wenn die Behandlerin gut vorbereitet und selbst entspannt ist.